Kontaktieren Sie uns:  +49 89 9542965 0     info@vitel.de
Mobiler Wi-Fi-Service in ÖPNV mit Pepwave
Mai 24

Mobiler Wi-Fi-Service in ÖPNV mit Pepwave

Ein städtisches Transportunternehmen befördert rund 800.000 Fahrgäste pro Tag. Die Zeit, in der Fahrgäste in Transportmitteln des öffentlichen Nahverkehrs verbringen, steigt ebenso wie der Verkehr und die Verdichtung während der Stoßzeiten. Aus diesem Grund beschlossen die Stadt und das Transportunternehmen, den kostenlosen WiFi-Dienst auf ihre 1.000 Busse zu erweitern. Darüber hinaus sollten Live-Feeds von den Kameras an Bord (sechs bis acht Kameras) angesehen sowie die Daten der Netzwerkvideorekorder/digitalen Videorekorder aus Sicherheitsgründen heruntergeladen werden können.

Die Geräte an Bord sollten folgende Kriterien erfüllen:

  • Keine beweglichen Teile
  • Ein vollständig geschlossenes Gehäuse (keine Lüfter oder Belüftungsöffnungen)
  • Großer Betriebstemperaturbereich von -40 bis +65 °C
  • Widerstandsfähigkeit gegen Stöße und Vibrationen (EN 61373:1999)
  • Elektromagnetische Kompatibilität (EN 61000-Zertifizierung)
  • Einsatzfähigkeit in Automobilen (E-Mark-Zertifizierung)
  • Weiter Eingangsspannungsbereich von 10 bis 30 Volt und Stromanschluss über Klemmleiste

Pepwave MAX BR1 erfüllt diese Anforderungen. In mobilen Umgebungen ist die Stabilität der 3.5-/3G-Verbindung sehr kritisch, da es dort schwierig ist, Wartungsarbeiten durchzuführen. Insbesondere dann, wenn die Busse rund um die Uhr in Betrieb sind. Hängt sich eine Verbindung auf oder wird vom Betreiber zurückgesetzt, kann das Gerät nur das 3.5-/3G-Modul zurücksetzen, ohne das gesamte Gerät dabei neu zu starten. Auf diese Weise erhalten die Anwender unterwegs die bestmögliche und stabilste Verbindung.

Zusätzlich zu diesen Anforderungen war es nötig, dass Geräte und Service – trotz dezentraler Umgebung – verwaltet und überwacht werden können.

Peplinks Software InControl2 kam deshalb für die zentrale Verwaltung von Nutzern und Geräten zum Einsatz.

Die web-basierte zentrale Software InControl2 erfüllt folgende Funktionen:

  • Flottenmanagement aller Busse mit MAX BR1 via GPS. Live-View, GPS-Datenspeicherung, Wiedergabe bestimmter Zeiten und Daten.
  • Anzeige, welcher Client mit welchem Gerät verbunden ist und mit welcher Geschwindigkeit sich der Bus bewegt
  • Protokoll der Signalqualität auf einer Karte, basierend auf den Busrouten
  • Direkte Anbindung der Online-Geräte über Web und mit Massenkonfiguration
  • Jährliches, monatliches, tägliches und Live-Bandbreitenmanagement der Geräte
  • Automatische Firmware-Upgrades
  • Zugriffsmanagement der Betreiber und Verwaltung von Konfigurationsänderungen Objekt für Objekt

Mit dem GPS-Modul im Gerät ist InControl 2 in der Lage, Daten zu erfassen und alle Busse auf der Karte anzuzeigen. Die Positionen können gespeichert und wiedergegeben werden.

 

Das InControl2-Dashboard-Menü zeigt Werte wie Geräte, die online/offline sind, oder angeschlossene Nutzer mit derselben Schnittstelle: